9 Dinge zum Fremdschämen

 

Im Alltag kommt es leider immer wieder zu bestimmten Situationen, in denen uns das Verhalten oder das Aussehen unserer Freunde, Verwandten oder total fremden Menschen peinlich und/oder zum Fremdschämen sind. Zum Beispiel in den folgenden Situationen… Na, kommt es Ihnen auch bekannt vor?
n
Die Extrawurst

Sehr peinlich sind Personen, die in einem Café oder Restaurant nie ein Gericht so bestellen können, wie es auf der Speisekarte steht und immer einen Extrawunsch haben. „Kann ich bitte statt den Rosmarinkartoffeln Reis haben, ja? Und könnte ich bitte einen größeren Fisch bekommen, aber bitte ohne Gewürze und keine Tomaten im Salat? Und nichts mit Rosmarin, bitte.“

Danke.

„Kann ich meine Bestellung nochmal ändern?“

Nein.

Der besessene Facebook-Freund

Sie kennen ihn bestimmt auch: Den exzessiven Facebook-Freund. Am Tag postet er schon einige Status-Updates, teilt ca. dutzend Beiträge, verteilt seine „Likes“ bei neun von 10 Bildern und hinterlässt seine Kommentare sowohl unter aktuellen als auch unter alten Bildern – wichtig ist, er ist im Newsfeed seiner Facebook-Freunde stets oben mit dabei. Nervig und peinlich.

Menschen ohne Manieren

Es zeugt von Empathie und gutem Benehmen, wenn man in Bus oder Bahn seinen Platz für alte, schwache Menschen oder eine Mutter mit Kind frei macht. Zum Fremdschämen ist es, wenn beispielweise ein junger Mann gemütlich auf seinem Platz sitzen bleibt während neben ihm eine schwangere oder ältere Dame stehen muss.

Intensives Knutschen in der Öffentlichkeit

Es freut uns sehr, dass Ihr Euch gefunden habt, dass Ihr so verliebt und leidenschaftlich seid! Herrlich! Aber bitte, liebes knutschendes Pärchen: Nimmt Euch ein Zimmer!

Unpassender Kleidungsstil

Die Kleidungswahl anderer Mitmenschen gibt uns eigentlich mehr als genug Anlässe zum Fremdschämen. Wir finden es wirklich großartig, wenn Menschen im Herzen jung geblieben sind! Aber wenn die Damen in ihren „besten Jahren“ zwei Zöpfe und/oder enge Leggins mit einem kurzen Top tragen oder Männer über 70 j. bei den sportlichen Aktivitäten extrem kurze Shorts anhaben… Na ja, im besten Fall schämt man sich einfach fremd, im schlimmsten – schlägt so ein Bild ziemlich schwer auf den Magen.

Unangemessene Themen im Meeting

Super peinlich finden wir auch, wenn Kollegen im Business-Meeting Gespräche zu unangemessenen Themen führen: „Also, ich finde diese Jeans macht mir so einen schönen Po, findest du nicht?“ Äääh, NEIN!

Alles durchprobieren und nichts kaufen

Kennen Sie solche Momente auch? Sie sind mit einer Freundin von Ihnen auf dem Wochenmarkt unterwegs und sie probiert an jedem Stand Sachen, nur um am Ende kostenlos den Magen vollgestopft zu haben? Da möchte man vor lauter Scham im Erdboden versinken.

Geizhälse

 Geiz ist nicht geil. Geiz ist zum kotzen. Guten Appetit, Leute!

Notorische Nörgler

Menschen, die permanent unzufrieden sind, aus der Mücke einen Elefanten machen, sich über jede Kleinigkeit aufregen müssen, ständig motzen, und nörgeln nerven! Und sind definitiv zum Fremdschämen! Punkt.
Escort Berlin ist nicht zum fremdschämen, aber unanständig genug 😉 Let’s Play!

Achtung! Energieräuber! Was tun?

Jeder hat denen schon mal begegnet: Leute, die ständig nörgeln und mit allem unzufrieden sind oder alles besser wissen – und uns mit dieser Herangehensweise runterziehen. Also, wie geht man mit einem „Energy Sucker“ um?

sv

 Unsere Freundin

Es ist Freitagabend. Kaum sind Sie mit Ihren Freunden in Ihrer Lieblingsbar angekommen, erscheint Fr. Motz und erklärt Euch allen, wie desaströs die Situation eigentlich ist: die Bar sieht furchtbar aus, die Männer sind ein Witz und die Cocktails schmecken überhaupt gar nicht.

Sie haben sich auf den Abend gefreut und haben mit Sicherheit keine Lust die Nörgeleien zu hören und sich runterziehen zu lassen. Eigentlich ist sie als Person gar nicht schlecht, die Frau, und Sie kennen sie bereits seit der Schule, aber ihr ist einfach nichts gut genug: kein Outfit, kein Job, kein Arzt, kein Friseur, kein Mann. Das Herumjammern raubt Ihnen einfach zu viel Kraft. Achtung: „Energy Sucker“!

Fachärzte für Psychotherapie beschreiben solche Menschen als „Psychovampire“: das sind Personen, die wir als sehr anstrengend empfinden. ­Neben Nörglern, wie die oben erwähnte Fr.Motz, gibt es auch andere Typen von Energieräubern, die fast in jedem Freundeskreis vorkommen: Schnorrer, Kontrollfreaks, Choleriker, Opfer und Narzissten. Da sie oft mit tiefen seelischen Wunden und/oder geringem Selbstbewusstsein zu kämpfen haben, spielen sie Machtspielchen mit uns. Dadurch, dass sie uns aus’m Gleichgewicht bringen, gleichen sie ihr eigenes Selbstwertgefühl wieder aus.

Was tun mit Energieräubern?

Wie soll man sich am besten mit solchen Menschen verhalten?

Natürlich könnte man den Kontakt zu Energieräubern abbrechen. Aber sie gehören ja nicht umsonst zu Ihrem Freundeskreis: Mit Sicherheit besitzen sie eine liebenswerte Seite. Nur weil sie ab und zu nerven, möchte man doch nicht unbedingt sofort die Freundschaft kündigen.

Wer die Anspannung und Unzufriedenheit einfach runterschluckt, wird sich irgendwann ausgepowert fühlen. Versuchen Sie dem anderen offen und ehrlich zu sagen, wie er wahrgenommen wird bzw. werden könnte. Nur die wenigsten Energy Sucker kriegen in Bezug darauf ein Feedback. Um den Menschen nicht zu verletzen, betonen Sie in dem Gespräch auch, was Sie an der Person besonders schätzen. Bleiben sie verständnisvoll, aber ehrlich. Je mehr Verständis Sie für einen Energieräuber entwickeln, je mehr Sie ihn durchschauen, desto weniger wird er Sie nerven – sondern vielleicht sogar leid tun.

Bleiben Sie gelassen und wir von Escort Berlin werden alles dafür tun, Sie zu ENTspannen.

Betrunkene Gespräche, die bereits jedes Paar geführt hat!

Sich mit dem eigenen Partner zu betrinken, ist so eine Geschichte… Es endet entweder damit, dass einer von beiden total sauer ist während der andere säuft, oder dass einer von beiden zelebriert das Leben während der andere säuft. Auf jeden Fall sind beide Szenarien lustig und/oder peinlich, aber erst am Morgen danach. Während dessen entwickeln sich ganz schön intensive Stories mit viel Drama und einigen – gelinde gesagt – suboptimalen Entscheidungen. Nun wollen wir die Szenarien und Gespräche unter die Lupe nehmen und schauen was denn da eigentlich abgeht:
1. Die unrealistischen Pläne, ohne Zeit oder Geld in Kauf zu nehmen: „ Also, komm, wir machen es jetzt! Man lebt nur einmal, wir kündigen und machen eine neunmonatige Reise durch die USA!“ Nach einigen Shots oder ein paar Gläsern Wein kann es passieren, dass wir plötzlich sehr irrationale Entscheidungen treffen ohne die alltäglichen Aspekte zu berücksichtigen. Plötzlich wird alles hingeschmissen eine Reise nach Florida geplant.
2. Das schlecht (oder gar nicht) durchdachte Geschäft: „Was wenn wir einfach eine Bar/ein Café/ein Restaurant zusammen aufmachen und machen endlich das, was uns Spaß macht?“ „Ach, Schatz, Du solltest deinen Job aufgeben und Schmuck auf Etsy verkaufen. Du designst so nen schönen Schmuck!“ Du bist so begabt und verschwendest deine Zeit nur, während du in deiner Firma von morgens bis abends sitzt, und dein Chef ist ja auch ein Arschloch. Also wir machen jetzt einfach was ganz anderes! Und werden zu 100% erfolgreich damit! Der Welt hat diese Geschäftsidee gefehlt, die Welt braucht uns! Leider sehen die am Vorabend auf Servietten gekritzelten Business-Pläne etwas unrealistisch aus, aber erst am nächsten Tag.
3. Der wirklich krasse Streit wegen nichts: „Wie viele Ex-Freundinnen hattest du wirklich?!“ Einige Menschen werden nach ein paar Gin Tonics extrem leicht extrem sauer wegen den verrücktesten Kleinigkeiten. „Eh, ich glaub es einfach nicht, dass du Milchschokolade nicht genauso magst wie ich. Vielleicht sollen wir doch getrennte Wege gehen, weil wir so gar nicht zusammen passen!“ oooooder „Ich schwör’s Dir, ich werde alle deine Ex-Freunde finden und ins Gesicht schlagen. Sogar den Typen, mit dem du in der Grundschule zusammen warst.“ So so.
4. Wir stellen uns die zukünftige Elternrolle vor: „Vielen dank, dass du meine Haare gehalten hast und mich ins Bett gebracht hast. Du wirst ein großartiger Vater sein.“
5. Der Streit wegen übertriebener Emotionen: „Wie kannst du sooo gemein zu mir sein?!“ „Gemein“ bedeutet meistens folgendes: Einer der beiden hat die Kellnerin nach einer Rechnung gefragt und wollte den anderen in dem stark alkoholisierten Zustand nach Hause bringen. Ahhhja!
6. Die willkürlichen und übertriebenen Liebesgeständnisse: „Nein, ich liebe dich soooooo sehr! Viel mehr als du mich“ Wenn wir unsere Freunde so reden hören würden, würde man die bis zum Ende ihrer Tage aufziehen.
7. Der mega-undurchdachte Heiratsantrag: „ICH LIEBE DICH SO SEHR, also ich mache das jetzt: Würdest du mich heiraten? Und noch eine Frage: warum trinken wir immer noch Gin-Tonic?“ Der nächste Morgen. Peinlich. Sehr peinlich. Unendlich peinlich. Nie.Wieder.Gin.
Das Gestehen der geheimsten, seltsamsten sexuellen Fantasien, die nur in einem betrunkenen Gehirnen Sinn machen: „Ich will dich einfach nur meine Schuhe lecken lassen. Den ganzen Tag lang. Ich steh so sehr darauf. Das ist so heiß.“ Viel Spaß bei der Debatte am Morgen danach!

Diskutieren Sie lieber mit Escort Berlin und Escortservice Berlin über viel angenehmere Themen!