Worüber reden Männer wirklich?

4 Phasen der Pornosucht: Sind Sie süchtig?

Streng geheim: 20 Dinge, die Männer von Frauen im Bett wollen!

6 Sachen zum Aufgeben, um das Leben zu führen, das Sie wollen!

Um die Person zu werden, die wir sein möchten, müssen wir manchmal nichts addieren, sondern etwas aufgeben bzw. den Ballast loslassen. Unser Team, sowie die Damen von Escort Berlin haben folgende Erfahrungen gemacht:

1. Geben Sie schlechte Gewohnheiten auf
Take care of your body. It’s the only place you have to live. — Jim Rohn
Egal was Sie in Ihrem Leben erreichen möchten, alles fängt mit Ihrer Gesundheit an. Kümmern Sie sich um Ihren Körper und beachten Sie mindestens zwei Sachen: Gesunde Ernährung und genug Bewegung.
escortberlin

2. Geben Sie Ihre „kurzfristige“ Mentalität auf
You only live once, but if you do it right, once is enough. — Mae West
Erfolgreiche Menschen setzen langfristige Ziele und sie wissen, dass diese Ziele bloß das Ergebnis ihrer Gewohnheiten bzw. Rituale sind, die regelmäßig ausgeübt werden. Diese gesunden Gewohnheiten sollten nicht etwas sein, was Sie einfach nur tun, sondern etwas was Sie verkörpern. Das ist ein Unterschied zwischen: ‚Trainieren, um eine Sommerfigur zu bekommen‘ und ‚Trainieren, weil ich es BIN‘.

3. Think BIG
Go BIG or go home!
Wenn Sie nie Chancen ergreifen oder Ihren Träumen erlauben, Realität zu werden, werden Sie Ihr wahres Potenzial nie entfalten. Setzen Sie Ihre Ideen um, ohne Angst davor zu haben, etwas zu verlieren und erst nicht davor, „den Kampf“ zu GEWINNEN.

4. Geben Sie Ausreden auf
It’s not about the cards you’re dealt, but how you play the hand. ― Randy Pausch
Erfolgreiche Menschen wissen, dass sie für ihr eigenes Leben verantwortlich sind, abgesehen davon, was für Niederlagen bzw. Misserfolge sie in der Vergangenheit hatten. Die Erkenntnis, dass nur Sie die Verantwortung tragen, macht das Leben so aufregend und spannend und hinterlässt dabei keinen Raum für Ausreden, die Sie wiederum von Ihrem persönlichen und professionellen Wachstum abhalten könnten.
escortberlin2

5. Geben Sie Ihre „feste Denkweise“ auf
The future belongs to those who learn more skills and combine them in creative ways. ― Robert Greene, Mastery
Menschen mit einer ‚festen Denkweise‘ glauben, ihre Intelligenz oder Talente gehören zu ihren Charakterzügen bzw. das ist eine Gabe, die für ihren Erfolg verantwortlich ist. Sie irren sich. Erfolgreiche Menschen wissen das. Sie investieren viel Zeit, um eine ‚Wachstumsdenkweise‘ zu entwickeln bzw. neue Kenntnisse zu erwerben und ihre Perspektive zu ändern, so dass ihr Leben zum besseren geändert werden kann. Es ist unwichtig, wer Sie gestern waren. Wichtig ist, wer Sie heute sind.

6. No „Magic“
Every day, in every way, I’m getting better and better. — Émile Coué
Erfolg über Nacht ist ein Mythos. Erfolgreiche Menschen wissen, dass das gewünschte Ergebnis eine Summe kleiner täglicher Verbesserungen ist. Insofern planen Sie die große Zukunft, indem Sie winzige positive Veränderungen am kommenden Tag einplanen und umsetzen.

Own your life. No one else will.

Escort Berlin: Von welchem Sex träumen Frauen?

The most important thing in the world is love. And sex. A whole lot of sex. With love.

Ob Sex mit Liebe oder ohne, viele von uns wollen unsere(n) Partner(in) im Bett zufrieden stellen und glücklich machen. Die Hauptfrage, die sich wahrscheinlich jeder Mann schon einmal gestellt hat, lautet: „Von welchem Sex träumt (m)eine Frau?“ Jede Lady (auch die Damen von Escort Berlin) ist einzigartig, sowie ihre Geschmäcke und Präferenzen einmalig sind. Nichtsdestotrotz haben Wissenschaftler 6 Arten von Sex herausgefunden, von dem jede Frau träumt.

bl

Spontaner Sex
Beispielsweise 7 Minuten auf der Waschmaschine, im Fahrstuhl, in der Garage, auf dem Balkon, egal wo! Wichtig dabei ist, dass man in dem Moment von Lust überwältigt ist und sich der Passion hingibt.

Brutaler Sex
Darüber haben wir schon öfters berichtet, z.B. was soll eine Frau tun, wenn ihr Partner sich ein „Vergewaltigungsspiel“ wünscht. Zum Teil sind Frauen auf die männliche Dominanz gepolt, auch wenn das nur ein Spiel sein soll. Ein braves Mädchen träumt unbedingt von der animalischen Passion und dem harten Sex, bei dem sie sich wehren kann und der Mann in seiner proaktiven Rolle des Eroberers aufgehen und sich das nehmen kann, was er will.

Sex mit einem Fremden
Hier ist wichtig, ihm danach nie wieder über den Weg zu laufen, um ihm eben nicht erklären zu müssen, dass du „gar nicht so bist“ und das du das nicht „mit jedem“ machst und das echt „eine Ausnahme“ war. Hier triggert eben einen diese Ungewissheit an. Etwas Geheimnisvolles…ein Rätsel…

Sex mit einem Superhelden
Sei es Zorro oder Batman. Oder der Schönling aus der Bar oder von der Party, den sie so lange voller Lust angeschaut hat. Sie wird ihn unbedingt verführen und am Morgen verschwindet, als ob nie was gewesen wäre und sie wird sich noch lange an diese märchenhafte Nacht erinnern.

Romantischer Sex

Keine schlechte Idee: Kerzen, Rosenblätter, das exquisite Abendessen, ein langes Vorspiel auf der ägyptischen Seide, verführerische Unterwäsche, Liebesgeständnisse und ganz viel Leidenschaft.

Er + Sie + Ihre Freundin
Freundschaften haben keine Auszeit. „Freunde sein“ heißt immer und überall! Diese Art von Sex ist ziemlich riskant, aber genau deswegen so reizend und anziehend 😉

Noch eine Frage bleibt: Wie erkennen Sie, welche Art von Sex wünscht sich Ihre Frau/Freundin/Partnerin?
Alles einfach! Ihr Wunsch hängt von ihrer Laune ab und ihre Laune – von Ihnen 😉

Warum wirken wohlhabende Männer anziehend auf Frauen?

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass ein Mann attraktiver wirkt, sobald Sie erfahren, dass er ziemlich gutsituiert bzw. wohlhabend ist. Diese Besonderheit bemerken sogar die Frauen, die alles andere als materialistisch sind. Jedoch finden die Psychologen für dieses Phänomen andere Gründe, als nur die banale Fülle des Portemonnaies.

Tg6Xms68d4Y


Selbstbewusst

Ein wohlhabender Mann strahlt Selbstbewusstsein aus. Die Damenwelt steht bekanntlich auf selbstbewusste Männer. Männer, die wiederum mehr als genug verdienen, werden einhergehend aus der Vergütung ihrer Arbeit automatisch selbstsicherer, was sich wiederum auf den Umgang mit Damen auswirkt. Somit entsteht hier die logische Schlussfolgerung: Aus dem Fakt, dass Geld zu mehr Selbstbewusstsein führt, folgt die Tatsache, dass Geld auf Frauen attraktiv wirkt. Gleiches gilt für die Charakterzüge Durchsetzungsvermögen und Zielstrebigkeit, die den meisten Frauen mehr imponieren als der Pantoffelheld.

Ein ganz praktisches Beispiel: Wenn er Sie zu einem Dinner in ein teures Restaurant einlädt, zahlt er gerne die Rechnung, ohne sich hinterher Gedanken zu machen, wie er bis zum nächsten Gehalt überlebt. Und wenn Sie ein großzügiges Geschenk von ihm annehmen, müssen Sie kein schlechtes Gewissen haben, dass Sie ihn damit in die finanziellen Ruinen treiben. Er kann es sich eben leisten großzügig zu sein und Sie – es zu genießen, ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu haben.

Stabilität

Stabilität oder Sicherheit gehört wahrscheinlich zu den begehrtesten Eigenschaften eines reichen Mannes. Evolutionsbedingt sehnen sich Frauen nach einem Gefühl der Sicherheit, um in einem positiven Umfeld ihre Kinder aufwachsen zu lassen. Dabei ist es unwichtig, ob die Frau selbst arbeiten ging oder nicht. Früher war es der „Versorger“, der mit seiner imposanten Statur und Kraft seine Familie zu beschützen wusste und sich obendrein auch finanziell für die Familie die Verantwortung trug. Heutzutage gibt es die klassische Rollenverteilung zumindest in den westlichen Industrieländern durch die fortschreitende Emanzipation der Frau und die Globalisierung kaum noch. Die größte Sicherheit, die ein Mann seiner Frau bieten kann, liegt nun in monetären Aspekten. Heute bedeutet also Sicherheit in diesem Sinne Freiheit durch finanzielle Sorglosigkeit, um Chancen und Möglichkeiten in der Zukunftsgestaltung der Familie und der Kinder wahrnehmen und lenken zu können.

Intelligenz

Wohlhabende Männer gelten oft als praktisch und smart, denn um ein Vermögen zu behalten und zu maximieren, benötigt man vor allem diese Qualitäten. Intelligente Männer haben schon immer auf Frauen extrem anziehend gewirkt, denn ein kluger Partner bietet gute Gene und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit, dass der Nachwuchs gesund und begabt ist.

Attraktivität

Außerdem kann sich so ein Mann leisten sehr gepflegt auszusehen und sich außerordentlich gut zu kleiden. Hohe Lebensqualität, gesundes Essen, regelmäßige Spa & Wellness-Prozeduren – das alles lässt ihn gut, gesund und blendend aussehen und wie ein Magnet auf Frauen wirken.

Last, but not least: Einer der wichtigsten Faktoren ist hier der Egopush für die Frau. Dass dieser Mann ausgerechnet Sie als seine Partnerin gewählt hat, verleiht Ihnen mehr Selbstbewusstsein, lässt Sie sich sexier, erfolgreicher fühlen und wirken und natürlich alle Ihre Freundinnen neidisch machen 😉 Auf der anderen Seite müssen die Partner jedoch auch charakterlich zueinanderpassen, ansonsten ist das Glück nur von kurzer Dauer.

Haben Männer keine Eier mehr?

Ein Forderungskatalog an die Damenwelt ist heutzutage ziemlich lang und der Druck ist dementsprechend groß. Das muss man ganz klar sagen. Man soll fit sein, jung bleiben oder (wie „Standup-Comedy“ es beschreibt) eine Frau muss „fickable“ bleiben. Sie soll ein abgschlossenes Studium haben, Vollzeit arbeiten und dabei eine „Friede, Freude, Eierkuchen“-ausstrahlende und auf Facebook vorzeigbare Familie mit drei Kindern haben. Nach der Geburt bloß kein Übergewicht haben, sonst sei man faul, man liebe sich selbst nicht, denn die dürren, bis zum abwinken gephotoshoppten Models behaupten auf den Seiten der zahlreichen Frauenmagazine „Anything is possible“. Und wehe, Sie geben zu, dass Sie müde sind und/oder eine Auszeit von ihren Kindern brauchen. DANN IST ES ENDGÜLTIG VORBEI! „Rabenmutter“ ist das Diplomatischste, was Sie zu hören bekommen würden. Gute Laune nicht vergessen und SMIIIILEE!

bikini

In diesen von „Political Corectness“ besoffenen Zeiten ist es auch nicht so einfach, ein Selbstverständnis als Mann zu finden. (Ein) Man(n) soll lieb sein, seine feminine Seite entdecken oder zumindest versuchen, abspülen helfen, nicht fluchen, bloß nicht „Ficken“ sagen, keinesfalls besoffen nach Hause kommen, die Fernbedienung abgeben, zusammen mit der Herzallerliebsten „Germany’s Next Topmodel“ suchen (dabei keine Kandidatin anziehend oder attraktiv finden), den Müll raustragen, aber bitte fit und athletisch sein und –na klar – ein guter Liebhaber soll man natürlich sein.

Wenn man es sich vor Augen hält, was in der Gesellschaft eigentlich vor sich geht, hat man ein wenig das Gefühl, dass die Rollen getauscht werden. Frauen übernehmen immer öfter die Männerrolle, während metrosexuelle Männer die Waffen strecken und zu Clutch Bag tragenden Statisten degradieren. Alle verwechseln auf einmal die Gleichberechtigung mit dem „Gentleman sein“. Wikipedia behauptet: „Gleichstellung der Geschlechter ist der Prozess tatsächlicher Gleichstellung von Geschlechtern in rechtlicher Hinsicht und im Hinblick auf ihr persönliches und berufliches Entfaltungspotential in einer Gesellschaft.“ Und NEIN, das impliziert nicht, dass ein Mann die Tür nicht aufhalten sollte, dass er nicht seine Jacke anbieten sollte, wenn die Dame friert, oder nicht ein einfaches Kompliment sagen sollte. Wenn man durch die Profile männlicher Kandidaten auf irgendeiner Partnerbörse durchblättert, findet man solche Statements wie „Wer matcht zuletzt, scheibt zuerst“ (Bist du 12j.?) oder „Borned and raised in Berlin“ (Hä? Geboren und aufgewachsen in Berlin und hat für 30 Jahre es nicht mal geschafft, die deutsche Sprache zu lernen? Oder ist es eine HIPSTER-Variante? Der „hipster“ war in diesem Fall 30j., agierte aber wie ein unreifer, verzweifelter Teenager) oder „Don’t waste my time, girls! Überlegt Euch gut, was ihr schreibt, denn nicht jede kriegt ein Like von mir.“ Bei dem letzteren reicht „What The F..ck?“ nicht, da wäre „What The F..cking F..ck?“ angemessener.

Am meisten aber vermisse ich persönlich ANSTAND und RESPEKT einer Frau gegenüber. Dass die heutige Zeit der unbegrenzten Möglichkeiten überhaupt einen Raum für die Entstehung solcher Begriffe bietet, wie Ghosting und Tuning… Ein kleiner Auszug aus der Wikipedia:“Unter dem Begriff „Ghosting“ versteht man in einer Partnerschaft einen vollständigen Kontakt- und Kommunikationsabbruch ohne Vorwarnung. Obwohl vorher Dates stattgefunden oder eine Beziehung bestand, laufen plötzlich jegliche Kontaktversuche ins Leere“. „Tuning“ ist ein Versuch zu flirten, der hauptsächlich online stattfindet. Tuner liken mehrere Bilder on Social Media oder schreiben nette Nachrichten auf Whatsapp, starten aber niemals einen Versuch die Person tatsächlich zu treffen, sie halten einen hin und können den Flirt jederzeit abstreiten. Warum entstehen solche Phänomene? Sind das Auswüchse der Gesellschaft/der Generation Y oder verlangen wir, Frauen, einfach zu viel von Männern (s.oben)? Vielleicht wäre es eine gute Idee, ihm mehr Anlässe zu geben, sich als Mann zu fühlen und weder seine „Aufgaben“, noch seine Rolle zu übernehmen? Vielleicht werden dann Männer wieder genug Eier haben, um es offen und ehrlich zu gestehen, falls sein Interesse an einer Frau nicht besteht bzw. verloren gegangen ist. Und nicht einfach so feige sein und sich aus dem Staub machen. Es gibt keinen Urlaub von „MANN sein“: Ein Macho, wenn man eine Frau erobern möchte und ein Weichei, wenn es darum geht, ihr mitzuteilen, dass es vorbei ist, dass man keine Lust mehr hat, dass man eine andere hat oder was auch immer! Nicht zu fühlen/wollen ist LEGITIM, einen bewusst zu verletzen – NICHT. Silence is better than bullshit, das stimmt, jedoch ist die harte Wahrheit immer besser, als die sanfte Lüge. Das Leben ist so einfach und so kurz: Wenn du liebst, sag es! Redet miteinander, liebt einander, nimmt Rücksicht auf einander, auch wenn man sich nicht (gut) kennt. Lieber etwas riskieren, als ewig bereuen, sich nicht getraut zu haben.

Frauen packen aus: Männer und ihre Macken im Bett!

Oft empfinden Frauen beim Sex einige Momente oder Gewohnheiten des Partners als störend, nichtsdestotrotz teilen sie es ihm nicht mit. Beispielsweise aus Angst unverstanden zu bleiben. Die Damen von Sisters Escort Berlin haben sich umgehört und das sind die Ergebnisse unserer Umfrage, wie teilweise lustig oder ungewöhnlich es sich für eine Frau im Bett anfühlen kann.

bb

Jenny:

Ich habe einen tollen Typen: Alles wunderbar, Liebe und Sex blabla… ABER ich bin ein großer Fan von Hygiene, ich hab so eine Macke. Und er hat irgendwo gelesen, dass Frauen nach dem Sex unbedingt kuscheln möchten – ok, keine Frage, 5 Minuten Zärtlichkeit „danach“ ist schon schön. Aber doch nicht 20-30 Minuten! Er ist in dem Moment so liebevoll zu mir und ich liege da und überlege mir, ob wir uns loslösen können oder bereits festgestampft sind.

Bae:

Und mein Liebster gibt vor sich solche Töne her… Beim Cunnilingus.. Meine Güte! Ich hab das Gefühl, dass er meine Gebärmutter gerade aufisst. Horror! Es fühlt sich zwar toll an und er schenkt mir ein sehr schönes und besonderes Erlebnis, aber der SOUNTRACK! Muss das sein? Kann man es nicht ein bisschen leiser machen?

Stella:

Mein Mann ist dermaßen involviert in den Prozess, dass er mich mit jeder Friktion zur Bettkante schiebt bis mein Kopf dann irgendwann gegen die Bettlehne schlägt. Na das lenkt dann ganz schön ab, sag ich Euch! Das Spannende ist ja, dass ich schon versucht habe weiter unten „anzufangen“, aber er schafft es trotzdem immer wieder mich zur Bettlehne zu schieben und alles geht von vorne los! Aber ich sag ja kein Wort: Nicht, dass er noch eingeschnappt ist…

Steffi:

Ich date einen jungen Mann, der beschnitten ist. Sein Penis sieht wie ein Spargel aus. Ich versuche den Gedanken zu verdrängen, aber die Assoziationen tauchen sowieso auf!!!!! Und klar, sage ich kein Wort drüber…

Nicole:

Mich nervt der permanente Stellungswechsel: Es sieht zwar kreativ aus, aber man fühlt sich ja wie eine Gummipuppe. Ich bin ja keine Akrobatin: Mit einem Bein hinter dem Ohr kommt man nicht gerade in die richtig schöne sexy Stimmung. Aber er fühlt sich dabei anscheinend wie ein Superheld und ein Superliebhaber, der alles kann: So und so und andersrum. Ok, gut, ich halte meinen Mund und „räche“ mich später 😉

Sperma_Blog

Maria:

Ich sage immer alles, zwar freundlich und nett, aber ich MUSS das sagen, anders geht’s einfach nicht. Wenn er aus meinem Körper wieder mal ein Origami basteln möchte, sag einfach „Bitte nicht“ und lege mich dann so hin, dass es für mich einigermaßen bequem ist. Was ich manchmal nicht sage ist, dass ich gerade keine Lust auf Sex habe. Aus der Abteilung: Es ist einfacher es über sich ergehen zu lassen, als zu erklären warum NICHT.


Nexi:

Und meiner „baut“ mich auch ständig um, wie ein LEGO. Ich brauche dann hinterher einen halben Tag, um mich wieder normal zu fühlen. Und dann steht er noch auf ein eeeewiiiglaaaaanges Vorspiel, bei dem alles Mögliche gerieben und gestreichelt wird. Vielleicht versucht er durch die Kleidung sich zu den Brüsten „durchzureiben“! Irgendwann habe ich es mir angewöhnt mich für 30 Sekunden auszuziehen, wie bei Bundeswehr. Daraufhin wurde ich als „unanständig“ abgestempelt.

Laura:

Mein Freund übertrifft alles, das garantiere ich! Wenn wir gerade in der Stellung sind, bei der ich seine Augen sehen kann, möchte ich ihn irgendwie trösten. Er guckt mich irgendwie so erschrocken und gleichzeitig traurig an, als ob ich ihn gleich töten würde 🙂 🙂 🙂
Und wie er stöhnt, meine Güte! Youporn lässt grüßen! Aber das Beste kommt noch: Das Schlimmste ist, dass direkt vor dem Orgasmus fängt er an so zu sabbern, die Spucke fließt fast schon in STRÖMEN! Dabei kann es ja überall tropfen, auf mein Gesicht, Brust, überall. Den stört’s überhaupt nicht, aber was soll ich dazu sagen? Stellen Sie sich vor: Schön entspannt, auf dem Weg zum Höhepunkt des Vergnügens und dann spuckt dir einer ins Auge! Und wenn ich ihn darum bitte, „den Mund zu halten“ und mich nicht zu bespucken, dann wird sein Gesicht NOCH trauriger, er ist dann fast am Heulen! Und meint, er mache das nicht mit Absicht, er sei ein Reflex.

Unglaubliche Liebhaberin? Easy! 5 Tipps für Frauen!

1. Er wünscht sich Sex-Spielchen
Und er offenbart sich Ihnen? Gratulation! Sie haben ein seltenes und wertvolles Geschenk von diesem Mann bekommen: Sein Vertrauen und seine Offenheit Ihnen gegenüber. Das ist ein großes Glück, denn Männer gehören zu einer ziemlich zurückhaltenden Spezies, die hochsensibel auf Witze über ihre Männlichkeit reagiert und sich hinterher ziemlich schnell und für lange verschließt. Wissen Sie das Vertrauen des Mannes zu schätzen! Manchmal genügt es, ihn einfach bei seiner Fantasie abzuholen und diese zusammen zu entwickeln/zu träumen. Auch wenn es nur bei den Worten bzw. bei der Fantasie bleibt, wird er sich von Ihnen verstanden und unterstützt fühlen. Top!

klass2

2. Er möchte Sie „vergewaltigen“
Er würde sich gerne wünschen, dass Sie zumindest für diesen Abend seine „Hure“ werden bzw. eine spielen. Die Wurzel der Fantasie liegt in dem unbewussten Gefühl der Übermacht über eine Frau und in der Unsicherheit, dass dem tatsächlich so ist. Nehmen Sie so einen Vorschlag keinesfalls zum Herzen: Es hat mit den wahren Gefühlen Ihres Partners Ihnen gegenüber nichts zu tun. Menschen lieben alles Verbotene und neigen oft dazu, es auszuprobieren. In der Regel lieben solche Spielchen ausgerechnet intelligente und hochgebildete Männer. Solche Spiele bringen ihre innere Welt ins Gleichgewicht. Verwandeln Sie sich in eine Schauspielerin! Bitte zögern Sie nicht, Dirty Talk einzusetzen, falls er das möchte. Glauben Sie mir: Der Mann wird total begeistert sein, die Würze endlich zu bekommen, die ihm im Alltag so fehlt. Andersrum sieht es so aus, dass die Männer, die viel Druck und Verantwortung im Berufsleben haben (Top-Manager, CEOs von großen Unternehmen), gerne von einer Frau (z.B. von Escort Berlin) dominiert werden, auch oder, vor allem, im BDSM-Bereich.

3. Machen Sie ihn heiß!
Sie können sich nicht vorstellen, wie sehr ihren Partner die Vorstellung anturnt, dass Sie beispielsweise keine Unterwäsche tragen… Während ihr zu Besuch bei Euren Freunden seid… Und nur ER weißt davon, sonst keiner! Von solcher Exklusivität läuft ihm die Spucke runter, und nicht nur… 😉  Seine Vorstellungskraft erledigt den Rest der Arbeit für Sie. Probieren Sie es aus und plötzlich meldet er sich 100 Mal am Tag, um zu checken, wir Ihr Tag so läuft und was für Pläne Sie heute Abend haben. Einige Männer reden gerne mit ihren Frauen über Sex: Lehnen Sie ihn oder seine Bitte nicht ab, denn wenn Sie es nicht machen, tut es jemand anderes.
Lippen_finger


4. Männer lieben mit den Augen

Zeigen Sie ihm alles, was er will und wie er will. Er möchte ein paar „Nudes“ von Ihnen machen? Ok, was soll’s? Sie sollten sich eine Sache klar machen: Nicht das Ziel, sondern der Weg ist ihm wichtig. Er liebt den Gedanken, dass Sie sich extra für ihn in Schale werfen oder eben ganz nackt posen. Er möchte das SEHEN. Männer lieben es sich anzuschauen, wie die Frau sich selbst befriedigt und dabei Dildos oder Vibratoren benutzt. Also liefern Sie ihm diese Show. Es wird Ihnen genauso viel Vergnügen bereiten!

5. Erwischt beim Masturbieren

Was Sie in dieser Situation definitiv nicht tun dürfen, ist Ihre Abneigung zeigen, auch wenn dieses Bild für Sie ein wenig befremdlich, unverständlich oder unangenehm erscheint. Spielen Sie mit! Schließen Sie sich an und er gehört Ihnen! Lassen Sie sich die Möglichkeit, Ihren Mann zu befriedigen, nicht entgehen… AUCH wenn Sie selbst nicht schaffen, Ihren Höhepunkt zu erreichen. Zum Glück gibt es viele Wege, einen Mann oral oder manuell zu befriedigen. Danach (sobald er glücklich und zufrieden ist) können Sie von ihm alles verlangen. NUTZEN SIE ES! Genauso wie diese Tipps… Und der Mann wird Ihnen solange gehören, wie Sie es möchten 😉

MÄNNERHOBBYS, die Sie in Ihrem Berfusleben weiterbringen!

1. LAUFEN
Jeder zehnte Vorstand deutscher börsennotierter Unternehmen läuft Marathon. Mittrainieren lohnt sich: Eine Studie der Universität St.Gallen von 2009 belegt einen direkten Zusammenhang zwischen Laufsport und Gehalt. Und die Topform als positiver Nebeneffekt! Läuft!

na

2. SEGELN
Laut Milliardärs-Zensus der Firma Wealth-X ist Segeln der Lieblingssport der (ERFOLG-)Reichen. Und das Allensbacher Institut für Demoskopie fand heraus: Nur jeder zweite deutsche Segler nimmt ausschließlich gute Freunde mit auf See. Laden Sie ein oder lassen Sie sich einladen – und dann nichts wie Leinen los!

3. FUSSBALL
Ja, richtig gelesen: Fussball ist unter Bossen und angehenden Bossen noch verbreiteter als Golf. Auf und am Platz häufen Sie den Sozialkapital an, das sich in Ihrem Job auszahlen kann.
1a

4. GOLFEN
Der Klassiker. Die Nettospielzeit ist gering. Ihnen bleibt viel Zeit zum Reden. Und Sie nähern sich nebenbei auch dem Handicap der Gutverdiener an. Eine Studie der Universität Barcelona von 2008 belegt: Mit dem Golf- steigt auch das GEHALTS-Level.

5. JAGEN & ANGELN
Dabei erholen sich gestresste Top-Performer noch eher als beim Skifahren. Da sie die Ruhe der Natur suchen, bieten sich Jagd und Fischerei nicht für ausgiebige Gespräche an. Aber auch Schweigen kann zusammenschweißen.

6. ESCORT
Ja, auch richtig gelesen! Hier geht’s nicht nur darum, dass Sie Ihren Stress und Druck abbauen, „good vibes“ bekommen, wundervolle Momente erleben, sich verwöhnen lassen, sondern eben auch darum, dass einige Top-Manager und/oder (Erfolg-)Reiche Gentlemen die Dienstleistungen beispielsweise unserer tollen Damen von ESCORT BERLIN in Anspruch nehmen und tauschen sich später darüber aus. Wenn Sie an der Stelle nicht mitreden können bzw. nichts zu sagen haben, sind Sie „out“. Keine Arme, keine Kekse.

Escort, Tinder und Porno oder Liebe 2.0

Es ist nicht unbedingt schwer zu erahnen, was sich oft in den Köpfen vieler Männern abspielt. Etwa ein Drittel ALLER WELTWEITEN INTERNETSEITEN hat pornografische Inhalte, aber nur 0,0000001 Prozent beschäftigen sich mit der zweiten Lautverschiebung im indogermanischen Sprachraum. Man muss kein Genie sein, um daraus einen groben Trend abzuleiten. Google weiß vielleicht so viel über uns, weil wir so einfach sind.
Diese Erkenntnis versuchen zahlreiche Dating-Portale zu nutzen. Mit Hilfe von Suchalgorithmen gaukeln die Anbieter den „Liebessuchenden“ nahezu hundertprozentige Liebesgarantie vor. Da füllt man endlose Fragebögen aus, die selbst der FBI zu persönlich wären: „Angenommen, Sie haben ein Blind Date und merken, dass es nicht funkt. Was machen Sie? Sagen Sie es ihm/ihr direkt ins Gesicht? Gehen Sie auf die Toilette und kommen nie wieder zurück? Ergreifen Sie die Flucht auf eine andere Art und Weise? Oder stellen Sie sich tot?

dreier

All diese Daten werden mit denen unserer potenziellen Partner verglichen und dann wird uns einer oder eben mehrere vorgeschlagen. So viel Aufwand: Mathematische Algorithmen, ultrakomplexe teure Software, Monate oder Jahre von Arbeit, Geld, Schweiß und Überstunden nur dafür, dass mein „Date“ zu unserem Treffen erscheint und mit dem Finger in der Nase bohrt. Mit 35j. Also stehe ich auf und gehe. Na ja.

BTW wussten Sie schon, dass unser Wissenschaftsmagazin N1 „Cosmopolitan“ hat eine Umfrage durchgeführt und herausgefunden, dass die besten Flirt-Chancen auf einer Party oder im Urlaub entstehen. NEEEEEEE, oder? Rein intuitiv hätte ich auf „Kanalarbeiten“ getippt.

Aber ganz ehrlich: Hilft uns dieser technische Fortschritt wirklich bei der Partnersuche oder ist es eher vom Nachteil? Noch vor 40-50 Jahren lernte man im Laufe seines Lebens gerade mal ein paar Dutzend Kandidaten kennen. Wenn überhaupt. Heute wischt man nach links und rechts bei Tinder oder gibt vor ein „Elitepartner“ zu sein und kann diese „Dutzende“ Menschen an einem Nachmittag kennenlernen, ohne seine gemütliche Couch dabei zu verlassen. Aber bringt es uns weiter? Gibt es dank dieser Menge von Möglichkeiten tatsächlich mehr glückliche Paare? Leider ganz im Gegenteil. Das Paradox unserer Zeit. Wir können einfach nicht aufhören zu suchen: Vielleicht gibt’s doch eine bessere Partie? Noch besser und noch besser!!? Gut ist nicht gut genug. Man trifft sich, plaudert über Gott und die Welt, aber bloß nicht zu tiefsinnig, alles muss schön oberflächlich bleiben. Küsschen hier Küsschen da, war schön dich kennenzulernen… Bloß keine Gefühle bzw. Emotionen zeigen. Seit wann werden denn Gefühle als Schwäche angesehen? Und Interesse als Stalken bewertet? Seit wann wird das Schönste auf der Welt – die LIEBE –  ins Lächerliche gezogen: „Na, suchst du hier die große Liebe oder was?“ Fuck, ja! Warum eigentlich nicht? Wo soll ich sie denn 2017 suchen: In einer Bibliothek? Wird Tinder und Co nicht als „Dating Portal“ oder „Partnerbörse“ definiert? Oder hat der Gute eine Partnerbörse mit einer „PartnerMÖSE“ (Pardon!) verwechselt? Wenn dem so ist, dann wäre es viel ehrlicher bei Escort Berlin oder Escort München (etc.) anzurufen und sich dort nach einer Dame zu erkundigen.

 Wann auf dem Weg zu diesem technischen Fortschritt sind grundsätzliche Werte, Empathie, Interesse und das Philanthropsein verloren gegangen? WHERE IS THE LOVE? Wir werden bei dieser Suche permanent weiter getrieben. Wie in einem Hamsterrad. Aber auch ein Hamster steigt irgendwann aus, weil er müde ist. Vielleicht ist es keine schlechte Idee, nicht „with the flow“ zu gehen, sondern auch auszusteigen, einander ernster zu nehmen, zu respektieren, zu helfen und – die Hauptsache – zu lieben. Denn egal was die Frage ist, LIEBE ist immer die richtige Antwort.