Schlagwort-Archiv: Erregung

Süchtig nach Porno? Hier sind 5 Symptome!

Wenn Sie sich ab und zu ein „scharfes“ Video anschauen, ist es ziemlich prickelnd und angenehm. Obwohl die Meinungen/Einstellungen zur Pornografie stark variieren, ist die erwachsene Industrie in den letzten Jahren gewachsen und somit fast schon zu einem Mainstream geworden. Die Entwicklung des Internets hat dazu geführt, dass fast jeder den sofortigen Zugang zu den Pornofilmen/-Videos in der gewohnten heimischen Atmosphäre haben kann. Die große Frage ist: Wann wird aus Unterhaltung Abhängigkeit?

Der Porno-Konsum wird dann zur Abhängigkeit und somit zu einem Problem, sobald es den Verlauf Ihres Alltags stark verändert. Und die Symptome dieser Sucht unterscheiden sich nicht großartig von Alkohol- oder Drogensucht:

1. Asozial
Ihre Freunde und Familie möchten mit Ihnen öfters was unternehmen, aber Sie lehnen die Einladungen stets ab und bevorzugen die eigene Gesellschaft. Sie lassen sich Ausreden einfallen und finden Gründe, um schnellstmöglich nach Hause zu kommen und Porno zu schauen.

2. Geheimnis
Viele hängen ihr Sexleben, -gewohnheiten und/oder -fantasien nicht an die große Glocke, aber wenn es um Pornografie geht, machen sie wirklich alles dafür, um die Tatsache geheim zu halten, dass sie sehr oft Porno schauen. Nach den letzten Studien, 70 % aller Frauen hält es geheim, aber nur 17 % von diesen sind davon süchtig.

3. Zeit
Sie verlieren massenweise Zeit, ohne es wirklich zu registrieren. Das ist wie eine Art Blackout: 5 Stunden sind vergangen und man weiß gar nicht was man gemacht hat. Manchmal wacht der Abhängige am nächsten Morgen auf und hat keine Ahnung wo der vorherige Tag geblieben ist.

4. Sex Life
Logischerweise hat der übermäßige Porno-Konsum immense Auswirkungen auf das Sexleben eines Menschen. Wenn man dem Porno zu viel Zeit widmet, desensibilisiert es einen, vor allem was die externe Erregung bzw. Stimulation betrifft. Es beeinflusst die Libido. Wenn man oft masturbiert, verliert man die Verbindung zu seinem(r) Partner(in), investiert weniger Zeit ins Vorspiel, Sex oder grundsätzlich die Beziehung mit seinem(r) Partner(in).

5. Erwartungen vs. Realität
Es kann vorkommen, dass Sie von Ihrem(r) Partner(in) unbewusst dasselbe erwarten würden wie beispielsweise von Ihrem Lieblings-Pornostar oder dass Sie versuchen die im Video gesehenen Szenen nachzuspielen. Somit steht der (die) Partner(in) automatisch im Wettbewerb mit dem Pornostar und der Kampf ist unfair.

Wir von Sisters Escort Berlin sagen: Weniger Virtualität, mehr Realität! Lassen Sie sich von unseren Escort Damen mit ihrer Aufmerksamkeit verwöhnen 🙂

5 WEGE WEIBLICHE LUST ANZUKURBELN!

Der Anblick ihrer Haut oder die erste Berührung? Vielleicht ist es der Sound ihres Schlüssels in Ihrer Tür. Wollen wir nicht zu lange darüber nachdenken und es stattdessen einfach fühlen? „Wir verwenden unsere fünf Sinne in erster Linie für alle möglichen Zwecke, aber nicht für’s Vergnügen“, sagt Dr. Sitron, ein Sexualitätsforscher an der Widener Universität. „Sex ist eine Chance sie zu verwenden, um mehr über Ihren eigenen Körper zu erfahren.“ Und über ihren Körper. Und über das Zusammenspiel der beiden. Verwenden Sie alle fünf Sinne und Sex wird zum puren Vergnügen.
n
1. Berühren
Berührung ist ein primärer Auslöser der Lust bei einer Frau. Einige Sinne wird nur von einem der beiden Partner durchlebt, aber Berührung ist gegenseitig: Du kannst es fühlen wie ich dich berühre während ich spüre es wie du mich berührst.
Probieren Sie die Sexualtherapientechnik „sensate Fokus“ aus. Lassen Sie Ihre Partnerin die Augen schließen und sich auf den Rücken hinlegen. Dann fangen Sie langsam an ihre Haare, Nase, Ohren, Lippen zu liebkosen. Stellen Sie sich vor, dass das Ihre letzte Chance ist, ihren Körper zu genießen. Streicheln Sie ihren ganzen Köper und dann wiederholen Sie es noch mal. Der Punkt soll erotische Grenzen erweitern, neu setzen. „Die Geschlechtsorgane, Busen und inneren Schenkel haben die meisten Nervenempfänger, so sind sie am empfindlichsten“, sagt sozialer Psychologe Dr.Lehmiller. „Aber fast jeder Körperteil kann erotisch werden, wenn Sie lernen, ihn mit dem sexuellen Vergnügen zu vereinigen.“
2. Riechen
Ihr Sportlehrer mag Sie überzeugt haben Ihren natürlichen Geruch zuzudecken, aber es kann wirklich eines der stärksten Werkzeuge in Ihrem Erregungsarsenal sein. Es gibt einige Beweise, dass Menschen Pheromone haben. In einer Studie, als ein potenzieller männlicher Pheromon unter Stühlen gelegt wurde, haben sich die Weibchen in diesem Gebiet versammelt.
Also schwitzen Sie zusammen und benutzen Sie beim ersten Date Eukalyptus, Kampfer und Menthol. Diese Gerüche vergrößern die Empathie.
3. Hören
Töne geben Männern eine Antwort auf die Frage, ob eine Frau den Sex wirklich genießt, während Frauen es physisch sehen können, wenn ein Mann erregt ist. Was ihr wirklich fehlt ist Kommunikation. In der Form von unanständigen Worten. Wenn das Geflüster der üblichen Nettigkeiten nichts bringt, sagen Sie ihr einfach im Prozess was Sie haben wollen, aber ersetzen Sie Ihren normalen sexuellen Wortschatz durch unartige Worte. Oder lassen Sie Musik den Job für Sie tun. Die sanfte Lyrik kann dieselbe Wirkung erzeugen wie Dirty Talk.
4. Sehen
Die meisten Frauen wollen beim Sex alles von Ihnen sehen. „Männer werden häufig von dem Anblick der Körperteile erregt, aber die meisten Frauen werden durch den Zusammenhang einiger Faktoren angemacht“, sagen Neurowissenschaftler. Wenn Frauen auf sexy Bilder schauen, schauen sie auf alles andere außer Geschlechtsorgane, z.B. was auf dem Tisch liegt oder welche Farbe die Blumen haben. Es ist nicht so, dass sie sich mehr für die Atmosphäre interessieren als für Ihren Penis: Frauen ziehen mehrere visuelle Reize in Betracht, um ihre Erregung zu steuern.
Lassen Sie sie die ganze Handlung im Bett sehen: Lassen Sie sie auf ihrem Rücken liegen und knien Sie zwischen ihren Beinen. Je mehr von Ihren Muskeln sichtbar sein werden, desto besser. Außerdem sieht sie dabei wie Sie eindringen was von Vorteil für Euch beide ist.
5. Schmecken
Katy Perry „kissed a girl“… Und woran erinnerte sie sich? Der Geschmack von „cherry ChapStick“. Frauen kümmern sich mehr als Männer um einen angenehmen Geschmack im Mund, weil ihre Geschmacksnerven viel feiner ausgeprägt sind. Der Trick dabei: Wenn man den Geschmack mit einem erfolgreichen sexuellen Erlebnis verbindet, wird dieser Geschmack eine Erregung erzeugen.“ (Das kann erklären, warum Sie es lieben, wie die Frau beim Oralsex schmeckt. )
Essen kann Euch beide sehr heiß machen. Wählen Sie Lebensmittel, die sie selten isst, aber liebt, z.B. schokoladenbedeckte Kirschen, und füttern Sie sie während des Vorspiels. (Sie mag keine Kirschen? Keine Sorgen. Schauen Sie sich andere köstliche Aphrodisiaka an und wählen Sie die passende Variante aus).
„Sex verstärkt das Vergnügen des Essens, und das Vergnügen des Essens verstärkt Sex“,- sagen Wissenschaftler. Schließlich kann das Essen allein ausreichen, um ihre Erregung auszulösen.
Unsere Damen von Escort Berlin und Escort München verwöhnen Sie auch ohne Aphrodisiaka 🙂 Let’s play!