call +49 171 220 09 33
De En

WAS MAN AM ENDE EINES SCHLECHTEN DATES SAGT

Erstes Date: Wie rede ich über meinen Job?

8 ultimative Lustkiller, die jeder kennt!

Vaginaler Orgasmus: Alles gelogen?

Genauso wie mit den Einhörnern und der geschlechtsunabhängigen Entlohnung gehört auch der vaginale Orgasmus zu den Mythen. Clinical Anatomy Journal hat eine Studie veröffentlicht, die bestätigt, dass die meisten Frauen weltweit keinen Höhepunkt bei Penetration erreichen können. Ein Skandal! Denn wenn das stimmt, haben wir Frauen so lange unter einem Problem gelitten, das eigentlich GAR NICHT EXISTIERT HAT. Man vermutete es schon lange, dass eine Klitoris jede Art vom weiblichen Orgasmus fördert und es ist eigentlich keine Überraschung, dass die zwei „Beinchen“ dieser erogenen Zone für die Erreichung aller Orgasmen zuständig sind. Andere Sexperten und unsere Damen von Escort Berlin behaupten, dass Frauen sicherlich unterschiedliche Bewegungen bevorzugen, sowohl bei Masturbation, als auch beim Sex mit einem Partner, um den Höhepunkt zu erreichen. Auch wenn die Begriffe „Klitoraler Orgasmus“ und „G-Punkt“ keine wissenschaftlichen Definitionen haben, können sie trotzdem sehr hilfreich sein, wenn es um die eigene Sexualität und um die Stimulation geht. Klitoris ist ein kleiner, weiblicher und hochsensibler Körperteil, der sich außen befindet, direkt neben dem Eingang in die Vagina. Er besteht aus dem gleichen Gewebe wie ein Penis und reagiert auf die sexuelle Stimulation. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass eben dieser kleiner Körperteil der Schlüssel zu allen weiblichen Orgasmen ist. Sie behaupten auch, dass die Begriffe „G-Punkt“, „Vaginaler Orgasmus“ und „Klitoraler Orgasmus“ falsch sind. Die richtige Beschreibung wäre „Ein weiblicher Orgasmus“. Das bestreiten wiederum die anderen Wissenschaftler, indem sie sagen: „ Der Begriff „Weiblicher Orgasmus“ ist viel zu breit und kann kaum bei Diskussionen behilflich sein, die als Ziel haben herauszufinden wie man den Höhepunkt erreicht. Es gibt sowohl viele Methoden, um die sexuellen Organe und Rezeptoren zu stimulieren, als auch eine Vielfalt von unterschiedlichen Vergügungsarten, die wir damit anstreben – insofern ist der Begriff „Weiblicher Orgasmus“ einfach unpassend und nicht ausreichend“. Die neuen Studien und einige Begleitdamen (aus eigener Erfahrung) behaupten, dass ALLE Frauen die Kulmination erreichen können, vorausgesetzt die weiblichen sexuellen Organe werden KORREKT stimuliert. Früher haben die medizinischen Zeitschriften behauptet, dass die Frauen, die mit der Erreichung eines Orgasmus Schwierigkeiten haben, haben eine zu kleine oder von der Vagina weit entfernte Klitoris. Diese Erkenntnisse bestätigen die Vermutung, dass die Größe und die Lage einer Klitoris alle Empfindungen beim Sex direkt beeinflussen. Das klingt logisch, denn eine ziemlich große Fläche wird beim Sex stimuliert. Und wenn die Klitoris nah liegt und ein Teil dieses Bereichs ist, hat eine Frau dementsprechend viel mehr Chancen einen Orgasmus zu erreichen. Was bedeutet das für Ihr Sexualleben? Frauen sollten sich selbst weniger Druck machen und nicht versuchen herauszufinden welchen Orgasmus sie erreicht haben. Wir sollten unser Schubladendenken ablegen und keine Etiketten aufhängen. Diese Versuche herauszufinden, ob der weibliche Orgasmus nun vaginal, klitoral oder durch den G-Punkt zustande gekommen ist, übt auf Frauen emotionalen Druck aus, denn sie würden am liebsten den vaginalen Orgasmus erreichen, um ihrem Sexualpartner Vergnügen zu bereiten. Die Ejakulation eines Mannes darf für eine Frau nicht das Ende vom Sex bedeuten. Es soll mit den Berührungen und Küssen weiter gehen. Das bestätigen auch Sexperten und sagen, dass der Höhepunkt einer Frau nicht an Penis, sondern an Klitoris liegt.

Escortdame: Männliche Hinweise richtig deuten...

Mann und Frau sind zwei verschiedene Universen. Daher auch die unterschiedlichen Denkweisen, die häufig eine Hürde für die schönsten Gefühle aufbauen. Was verbirgt sich also hinter den schüchternen männlichen Hinweisen. Unsere Escortdamen von Escort Berlin haben es getestet und die folgenden Erkenntnisse sind dabei rausgekommen: 1. Liebe Damen, wenn ihr den Spruch "Ich will Dich" von einem Mann hört, macht euch bitte keine Illusionen. Das ist lediglich eine Aufforderung zum Sex. Nicht mehr und nicht weniger. Dabei will er nicht tagelang in ihre schönen Augen schauen und/oder alle atemberaubenden Facetten Ihrer neuen Frisur betrachten und besprechen. 2. "Mein Schatz, als "Reiterin" bist du einfach sensationell, ich genieße es... ." Der Spruch bedeutet, dass er einfach hundemüde ist und wenn Sie Sex wollen, sollten Sie es sich nehmen und dafür auch "arbeiten". Aber eigentlich hätte er nichts dagegen einfach ein paar Stunden vor dem Fernseher zu faulenzen. Lehnen Sie es ab, Sie sind auch ein Mensch mit Emotionen und Gefühlen. 3. Die folgende Phrase erkennen Sie ganz schnell, denn man hört es oft in den Hollywood-Filmen: "Noch eine Tasse Kaffee bei Dir?" Bitte denken Sie in diesem Moment nicht daran, ob Sie einen guten Kaffee Zuhause haben. Dazu kommt es garantiert nicht. Hier ist alles auch zemlich simpel: Wenn Sie bereit sind den Mann in Ihr Haus und Ihr Bett reinzulassen - sagen Sie zu. 4. "Bleib mit mir für immer, meine Göttin!" Meine Damen (auch Begleitdamen): Beim Sex hört ein Mann auf seine Gedanken zu kontrollieren, vor allem wenn es sich der Kulmination naht. Alles, was er beim Sex sagt, sind einfach nur WORTE, nichts mehr. Er wird Ihnen Liebe, drei Kinder und eine Villa am Meer versprechen. Bitte keine Illusionen, das sind nur Hormone. Gleich vergessen! 5. Ein Geständnis:"Weißt du, es fällt mir nicht leicht mich auf eine Beziehung einzulassen und dir näher zu kommen, denn meistens bin ich alleine und hatte schon seit XY Monaten keinen Sex." Was ist das Ziel solcher Aufrichtigkeit? Das Mitleid in Ihnen zu erwecken und somit das Gewünschte zu bekommen. Frauen schmlezen oft bei solchen Geständnissen dahin, aber es ist nicht schwer zu prüfen, ob seine Worte der Wahrheit entsprechen. Rekapitulieren Sie den Moment bzw. die Zeit als Ihr Euch kennengelernt habt: Ist er selbstbewusst oder eher schüchtern und zurückhaltend aufgetreten? Wenn es das Ganze ausgezeichnet gemeistert hat, seien Sie sich sicher: Er lügt. 6. Übermäßiges Selbstbewusstsein: "Ich weiß über Frauen im Bett mehr als du denkst. Ich bin kein Junge mehr...". Gratulation, Ihr Mann ist von Ihnen eingeschüchtert! Dabei versucht er alles, um den Eindruck bei Ihnen zu erwecken, dass er in Ihrer Liga spielt. Ob es klappt, hängt von der gesamten Konstellation ab... Und natürlich von Ihnen. 7. Ein unsicherer Blick, geschlossene Gestik... Es ist nicht einfach einen schüchternen Mann "zu Taten" zu bewegen. Er wird versuchen diese "gefährliche Sache" schneller zu beenden, um nicht blöd dazustehen und seine Unerfahrenheit in Sachen Liebe nicht zu offenbaren. Was tun? Wenn Sie Lust darauf haben, ihm etwas beizubringen - machen Sie das! 8. Statements wie "Ich bin polyamurös bzw. polygam. Ich kann nicht einer Frau treu bleiben. Es geht einfach nicht! Ich bin so und werde auch so bleiben: Wenn du mit mir sein möchtest, gewöhn dich daran...". Meine Damen, hier gibt es zwei Varianten: Entweder ist es die Wahrheit oder Sie sind nicht "THE ONE" und es ist ihm vollkommen bewusst. 9. Rechtfertigungen: "Ich muss morgen früh raus, du kannst bei dir Zuhause besser ausschlafen" oooooooder "Ich bin es gewohnt bei mir Zuhause zu schlafen und aufzuwachen...". Sind weitere Erklärungen an der Stelle nötig? Er möchte eindeutig nicht mit Ihnen zusammen aufwachen. Vielleicht hat er nicht das erwartete Vergnügen vom Sex bekommen oder wollte nur einen One-Night-Stand. 10. Ein introvertierter Mann trägt nach einem oder mehreren Gläsern Wein Liebesgedichte vor, spricht von Liebe und singt... Wahrscheinlich ist Alkohol für ihn doch eine Lösung und er wird die öfter benötigen.