call +49 171 220 09 33
De En

Blöde Fragen beim ersten Date? Easy!

In Zeiten von Tinder und all denjenigen, bei denen ein Single sich jede 11 Minuten verliebt, ist es natürlich ziemlich einfach und leicht sich zu verabreden. Gerne jeden Abend, wenn man Zeit, Lust und Energie dafür hat. Jeden Abend ein „Bewerbungsgespräch“: Ach, wie herrlich! Viele würden sagen: „Ich kann nicht so viel fressen wie ich kotzen will“ (bitte verzeihen Sie mir mein „Französisch“). Ich meine, es ist natürlich schön, wenn zwei auf einer Wellenlänge sind und der Abend harmonisch und lustig bei einem oder evtl. zwei Gläschen Wein verläuft. Man lernt sich kennen, die Frau denkt: “Oh, ist er niedlich, ein junger Arzt mit Zukunft und Perspektive, zuerst bekommen wir einen Jungen und dann ein Mädchen“. Der Mann denkt: „Sie hat einen geilen Hintern“. Tja, Männer sind halt einfach gestrickt. Ich höre da empörte männliche Stimmen aus dem Publikum?! Bitte? Ach, nicht alle!? Ja, ja… unzufriedene Frau Also, wo waren wir? Ach ja, beim ersten Date! Irgendwie klappt’s heute mit dem „leichten Kost“ nicht. Statt eine schwachsinnig-optimistische-realitätsentfernte Scheiße zu schreiben wie das die meisten Frauenmagazine auch tun, treibt mich der Wind des gesunden Verstandes immer wieder zum Realitätsufer. Also, wir alle wissen, dass es schön ist, wenn der Abend schön läuft (Oh mein Gott habe ich gerade mit dem Wort „Schön“ übertrieben? Ja! Aber nur um den „Zuckergehalt“ des Abends zu betonen). Okay, mit positiven Eidrücken ist ja alles klar, da muss man nicht viel dazu sagen. Was ist aber, wenn (ich sage mal so wie es ist) der Typ nervt? Was ist, wenn er zu viele Ratgeber zum Thema „Erstes Date. Do’s and Don’ts“ oder „Erfolg beim ersten Date“ gelesen hat? Um aufzustehen und zu gehen, wenn der Mann beim Date mir nicht gefällt, habe ich nicht genug Mut, ich gebe zu. Egal, wie langweilig mein Gegenüber ist, kann ich es ihm nicht antun. Also dann muss ich mir als Frau den ganzen banalen Schwachsinn (Oh Mist! Wieder sind wir beim „Schwachsinn“! Scheint ja ein Teufelskreis zu sein, fast wie im echten Leben. Lach) reinziehen!? Dann lassen Sie uns doch ein paar Fragen anschauen, die mit der Authentizität nur wenig bis gar nicht zu tun haben und uns so einen schönen Kotzreiz bereiten, an den wir uns gerne erinnern, wenn wir zu viel getrunken haben und uns gerade auf dem Klo befinden: - Was ist dein(e) Lieblingsfarbe/-buch/-trickfilmfigur/-song/-blume/-baum/-vogel? Soll man das überhaupt noch kommentieren? Das ist meine „Lieblingsfrage“. Und deine? - Wenn du als Tier wiedergeboren würdest, welches Tier würdest du wählen? Na, einen Alligator natürlich, dann könnte ich dich so schnell wie möglich zerfetzen, damit du mir die bescheuerten Fragen nicht mehr stellst. - Bist du spontan/wie spontan bist du? Okay, die Frage wird gestellt, damit ein Mann sich keine Mühe machen muss, um die Frau zu erobern. Heutzutage muss ja jeder spontan, abenteuerlustig, sportlich und flexibel sein. Dabei auch immer gut gelaunt, erfolgreich und jung. Ohne Kinder, aber beziehungserfahren, single, aber auch nicht lange, sonst wirkt es auch irgendwie „verdächtig“. Also „Bist du spontan?“ impliziert, dass eine Frau, die nicht „uncool“ erscheinen möchte, sofort JA sagen muss und als Konsequenz aus dem JA muss sie das spontane Angebot des Fremden an der Stelle annehmen. Liebe Frauen, nur eine Erwähnung am Rande: Sie müssen gar nichts. Bleiben Sie sich treu. Wenn ein Mann Sie in seinem Leben haben möchte, wird er Sie reinbringen, Sie müssen nicht für einen Platz in seinem Leben kämpfen. Fortsetzung folgt…