call +49 171 220 09 33
De En

Sex-Fetishe der Männer! Teil II

In diesem Artikel reden wir weiter über die originellen Fantasien bzw. Fetishformen und wir starten wahrscheinlich mit der meist ungewöhnlichen Fantasie: Einige Menschen träumen davon, von einem großen Tier oder von irgendeinem riesigen Lebewesen verschluckt zu werden, durch den Verdauungstrakt durchzugehen und schließlich ausgeschieden zu werden. mh-fetish-vora Keiner weiß genau wie viele Menschen diese Fantasie teilen, aber die australischen Wissenschaftler behaupten, dass das keine seltene Fetishishform ist. Dabei wird es betont, dass ein Traum ist und bleiben soll. „Keiner möchte in der Realität von einer Schlange verschluckt werden“, erzählt eine Begleitdame aus Berlin. Sie wollen allein das Gefühl haben, ein Teil des anderen Lebewesens zu werden (sobald man verschluckt wird). Es ist nicht einfach diese Fetishform im Alltag zu erleben, deswegen schreiben viele Fans erotische Geschichten darüber oder bauen extrem schmale Höhlen, die sie nach einer gewissen Zeit verlassen können. Somit wird der Verdauungsprozess imitiert und durchlebt. „Feederism“ oder „Feeding“ heißt die nächste Leidenschaft. Diese Menschen werden sexuell erregt, wenn sie füttern oder gefüttert werden. Das Essen soll dabei extrem kalorienreich sein und man soll essen bis (buchstäblich) der Arzt kommt, also bis einer von den Partnern ohnmächtig von Essen wird. Eine Dame von einem bekannten Begleitservice hat mir erzählt, dass sie einen Kunden hatte, der davon träumte seine Partnerin so großzügig zu füttern, dass sie sich irgendwann nicht mehr bewegen kann. Essen und Sex sind schon ziemlich verbunden, daher gar kein Wunder, dass so ein Fetish entstanden ist. Die Feeding-Fans lieben das Gefühl der Macht darüber, was der Partner isst und wie voluminös der Körper ihres Partners werden kann. Das Essen wird dabei ein Teil des Vorspieles. Ein ungewöhnlicher Geschmack im Sex-Leben ist kein Grund sich ausgegrenzt oder unverstanden zu fühlen. Diese Präferenzen sagen über Ihre Persönlichkeit oder Bildungsgrad nichts aus, sondern haben mit gewissen Erfahrungen oder Erlebnissen in der Vergangenheit zu tun. Viele Fetish-Fans sind sehr erfolgreich in ihrem beruflichen, sozialen und privaten Leben. Also zögern sie nicht und „live your Life tot he fullest“.