call +49 171 220 09 33
De En

WEG MIT DEN PLÄNEN: GELASSENHEIT LERNEN!

Die Realität lässt sich zwar nur schwer planen, nichtsdestotrotz sind wir hysterisch und/oder depressiv, falls der Plan A, B oder spätestens C nicht funktioniert. Vielleicht ist es besser manchmal gar keinen Plan zu haben, sondern sich einfach treiben zu lassen? Waren Sie schon einmal beim Vorstellungsgespräch? Dann kommt Ihnen die folgende Frage mit Sicherheit bekannt vor: "Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?" Egal, ob Sie eine Antwort parat haben oder nicht, müssen Sie entweder die Wahrheit sagen oder eben sich ganz schnell eine ganz plausible Lüge einfallen lassen. Bis zum 40.Geburtstag möchten Sie die Chef-Stelle annehmen, sich Gucci und Prada leisten können. Mit spätestens 35 möchten Sie Ihren erfolgreichen, gutaussehenden und liebevollen Prinzen geheiratet haben. Ein paar Jahre später kann ein kleines süßes Baby dazu kommen. Unser Glück planen wir so mutig als ob es unsere nächsten Sommerferien wären! Während das Leben sich meistens nicht planen lässt! Und der Prinz entpuppt sich als inadäquater Borderliner, der nichts außer seinen Exzessen auf die Reihe bekommt. Der Chefsessel ist zwar da aber immer noch besetzt, so nah und doch so fern... Und alles was wir uns mit 40 leisten können ist ein Fake von Gucci oder Prada aus der Türkei. Wir stempeln uns als Loser ab und verfallen in die tiefste Depression, aber warum eigentlich? Lebensentwürfe sind dazu da, um sich sicherer zu fühlen Psychologen gehen davon aus, dass wir diese Pläne brauchen, um unsere Grundbedürfnisse nach Ordnung und Sicherheit zu erfüllen. Sie geben uns das Gefühl, die Kontrolle über Ereignisse zu erlangen. Diese "Selbstlüge" gab es schon immer, aber heutzutage ist es wahrscheinlich aktueller denn je. So ein Lebenskonzept gibt uns Halt, was eigentlich total paradox ist, denn die Erfüllung des vermeintlichen Konzeptes hängt von einer Menge Faktoren ab, die wir gar nicht beeinflussen können: Vielleicht treffe ich meinen Partner erst mit 40, vielleicht möchte er keine Kinder haben, weil er schon welche mit seiner Ex-Frau hat, vielleicht gibt es meinen Job nicht mehr, weil mein Unternehmen insolvent geworden ist...You never know! Es kommt meistens anders, als man denkt Wenn es nicht nach Plan läuft, werden sogar die selbstbewusstesten Frauen panisch. Die Unsicherheit wächst. Und es ist OKAY, nehmen Sie sie an! Diese Unsicherheit tut uns gut und ist sehr wichtig, denn es setzt unser wahres Potenzial frei. Wer unter Druck steht und seinen Job wechseln muss, wird sich weiterentwickeln und eventuell das tun, was er sich sonst nie getraut hätte, z.B. sich selbstständig zu machen. Sie hätten Ihr Traumcafé vielleicht nie aufgemacht, wenn der vorherige Job zu bequem wäre. Oder Sie hätten Ihren Traummann abserviert, wenn Sie sich sicher gewesen wären, dass Ihr Ex der Richtige für Sie ist. Außerdem spielen diese Unsicherheiten auch deswegen eine wichtige Rolle, dass nachdem wir diese Schwierigkeiten gemeistert und einen Schritt weiter gemacht haben, sind wir selbstbewusster und stärker geworden. Dank Unsicherheiten also nehmen wir die Chancen wahr, die wir sonst verpasst hätten. Damit es nicht passiert, raten die Psychologen regelmäßig zu hinterfragen, was man wirklich will - und zwar unter diesen Umständen. Glück ist Realität minus Erwartung John Lennon war überzeugt, dass Leben das ist was passiert, wenn man andere Pläne macht. Und das ist tatsächlich so. Unser Glück hängt nicht von unseren Lebenszielen ab, ob wir sie erreicht haben oder nicht. Unser Glück ist eher das wie wir das Leben bewerten. Statt nur die typischen Ist-Soll-Vergleiche zu ziehen, könnte man es durch viel Nachdenken schaffen, einen anderen, breiteren Blick zu bekommen und nicht nur den Tunnelblick auf das Ziel zu haben, sondern auch den Weg dahin zu genießen. Schauen Sie um sich herum, ob sie tolle Freundschaften haben, ob der Job Ihnen Spaß macht. Vernachlässigen Sie Ihre Interessen nicht wegen einer Beziehung: Machen Sie eine Fortbildung oder treiben Sie Sport, wenn es Ihnen Spaß macht. Sind Sie traurig, weil Ihre Beziehung kaputt gegangen ist? Das ist normal und auch verständlich, aber Chancen zu sehen bedeutet in diesem Fall zu erkennen, dass Sie endlich genug Zeit und Freiheit haben, um eine Weltreise zu machen und davon haben Sie schon so lange geträumt. Mit vielen verschiedenen Möglichkeiten im Blick, fällt es einem leichter, sich treiben zu lassen. Und falls Sie wieder die Frage "Wo sehen Sie sich?" gestellt bekommen, können Sie die SICH SELBST wie folgt beantworten: "Ich weiß es nicht. Und das ist auch gut so!"