call +49 171 220 09 33
De En
Alle Berlin Düsseldorf Frankfurt Hamburg Hannover München Zürich

Alex

Escort Alex

Penelope Kruss

Escort Penelope Kruss

Nomi

Escort Nomi

Romy

Escort Romy

Zoé LeBlanc

Escort Zoé LeBlanc

Sonja

Escort Sonja

Tilly

Escort Tilly

Fabienne

Escort Fabienne

Margot

Escort Margot

Yves

Escort Yves

Sissy

Escort Sissy

Selena

Escort Selena

Solitaire

Escort Solitaire

Sonja und Selena

Escort Sonja und Selena

Lily

Escort Lily

Vanessa

Escort Vanessa

ESCORT AGENTUR IN BERLIN

Die Hauptstadt der Liebe ist Berlin vielleicht nicht... BESSER! Wie keine andere Stadt begeistert Berlin viele Besucher und Einwohner durch das freizügige entspannte Flair und die zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten. Berlin verfügt über eine riesige Anziehungskraft für Touristen aus der ganzen Welt.

Entdecken auch Sie die verführerische Hauptstadt in Begleitung von unseren Models!

Lassen Sie Ihre sexy Begleitung Ihnen die vielen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zeigen, und dabei nicht nur die bekannten Meisterwerken, sondern auch die verborgenen, geheimnisvollen Orte. Zu den Top Sehenswürdigkeiten, die bei Ihrem Sightseeing Tour auf keinen Fall fehlen dürfen gehört das Brandenburger Tor am Pariser Platz, der markante Fernsehturm, der Reichstag, Checkpoint Charlie in der Friedrichstraße, die Prachtstraße Unter den Linden, der Gendarmenmarkt in der historischen Mitte, die Gedächtniskirche auf dem Breitscheidenplatz, Ministergärten, die Hohenzollernresidenz Schloss Charlottenburg, der Boulevard Kurfürstendamm, aber auch alle bedeutenden Berliner Schlösser und Kirchen. Das alles könnte von Ihrer reizenden Berliner Reiseführerin präsentiert werden .

Berlin als geteilte Stadt

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges lag Berlin in Trümmern. Nur die Hälfte der ehemaligen Berliner Bevölkerung ist übrig geblieben. Das gesamte Stadtgebiet Berlins wurde unter den vier Siegermächten Sowjetunion (Osten), USA (Südwesten), Großbritannien (Westen) und Frankreich (Nordwesten) aufgeteilt.

Da die neu gegründete Deutsche Demokratische Republik eine Hauptstadt brauchte, wurde Ostberlin am 7. Oktober 1949 zur Hauptstadt der DDR erklärt und die Regierung der DDR hat ihren Sitz dementsprechend im östlichen Teil Berlins bezogen. 

Nichtsdestotrotz konnten die Berliner problemlos in den Westteil der Stadt rüberfahren, um dort beispielsweise ihre Freunde und Bekannte zu besuchen oder auch zu arbeiten. 

Die berühmte Berliner Mauer wurde am 13. August 1961 erbaut und somit die Hauptstadt endgültig geteilt. Nun hatten die Ostberliner keine Chance in den Westteil von Berlin zu gelangen. Das so genannte „Passierscheinabkommen“ wurde erst  im Jahre 1963 geschlossen, nachdem John F. Kennedy Berlin besucht hat. Der Bahnhof Friedrichstraße spielte damals eine zentrale Rolle und wurde auch “Tränenpalast“ genannt. 


Nachts am 9. November 1989 hat es sich ziemlich überraschend für viele so ergeben, dass die Berliner Mauer gefallen ist. Nicht nur die Hauptstadt, sondern auch das ganze Land feierte den Mauerfall mit! Von diesem Moment an konnten sich die Bürgerinnen und Bürger der ehemaligen DDR wieder frei bewegen und ihre Familienangehörige und Freunde besuchen, sowie arbeiten im Westteil Berlins. 

Am 3. Oktober 1990 fand die deutsche Wiedervereinigung statt und somit wurde Berlin ganz offiziell wieder zur Hauptstadt Deutschlands. Ein wenig später, im Jahre 1999,  ist die Bunderegierung ihren Sitz in Berlin bezogen und damit die Stadt zum Zentrum der deutschen Politik gemacht. Die gläserne Kuppel und die Dachterrasse des Reichstaggebäudes können heute kostenlos besichtigt werden und gehören seitdem zu den zentralen Sehenswürdigkeiten für Berliner und Touristen aus aller Welt.

Die East Side Gallery

Und wenn wir schon bei den Sehenswürdigkeiten sind… Von der ehemaligen Berliner Mauer ist heute nur wenig übrig geblieben. In der Mühlenstraße findet man eines der letzten Stücke, und zwar zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke. Der Abschnitt der Mauer stellt eine große Open-Air-Galerie dar: die East Side Gallery. Über 100 Künstler haben es bemalt und somit mehr als 106 Mauer-Kunstwerke erschaffen. Mehr zur Geschichte der Berliner Mauer findet man im Berlin Wall Memorial in der Bernauer Straße 111. Auch unsere bezaubernden und eloquenten Damen von Escort Service Berlin würden Ihnen viele Berliner Insider-Tipps verraten… Und nicht nur… Die Begleiterinnen würden Ihnen gerne ein gutes Hotel empfehlen, zeigen und Sie dort auch verwöhnen, denn Hotels und Gäste hat Berlin mehr als genug: Allein im Jahre 2017 betrug die Zahl der Übernachtungen in Berlin ca. 31,15 Millionen.

Die Museumsinsel und Spreefahrt

Direkt von der East Side Gallery aus können Sie mit Ihrem reizenden Escort Date zu einer wunderschönen Spreefahrt aufbrechen. Besonders faszinierend und romantisch ist eine Spreefahrt am Abend, wenn die Hauptstadt durch die Dämmerung in eine feinsinnige Kulisse verwandelt wird, was besonders herrlich ist, vor allem mit einer hübschen und zärtlichen Begleitmodel an Ihrer Seite. 

Nach der Spreefahrt kann man in der Nähe von Museumsinsel aussteigen, denn der Besuch der Museumsinsel gehört mit Sicherheit zum Pflichtprogramm von jedem Kulturfan. So viele Museen an einem Ort sieht man sehr selten und genau das macht die Museuminsel so einzigartig. Ein Insider-Tipp: Das DDR-Museum bietet die Geschichte zum Anfassen, und somit ist es alles andere als langweilig. Zu den meistbesuchten Museen der Museumsinsel gehören auch das Pergamonmuseum, das Alte Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie und das Bode-Museum.

Das Brandenburger Tor

Diese Sehenswürdigkeit ist das zentrale Emblem von Berlin und hat bis 1989 die Stadt in Ost- und Westberlin geteilt. Alle bedeutenden politischen, sowie gesellschaftlichen Veranstaltungen finden auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor statt. Man gelangt durch das Brandenburger Tor vom Pariser Platz und der Straße Unter den Linden auf den Platz des 18. März bis zum Tiergarten.

Der Tiergarten

Der Tiergarten gilt als der zweitgrößte Park Berlins und liegt mitten in der Stadt. Man muss an der Stelle erwähnen, dass der Tiergarten nicht nur für die Gäste der Stadt ein attraktives Ziel ist, sondern auch für die Berliner selbst. Man trifft sich hier, um einen warmen Sommertag auf der Wiese zusammen zu verbringen oder zu grillen, zu joggen oder Fußball zu spielen. Der Berliner Tiergarten kann man als „eine grüne Oase“ beschreiben, und das mitten in Berlin! Hier kann jeder die Hektik des Tages hinter sich lassen und - auch wenn nur kurz – dem Stadtdschungel entfliehen. Eine sensationelle Atmosphäre gibt’s  am Neuen See, wo man auch ein kaltes Bier oder einen heißen Kaffee mit einem Stück Kuchen genießen kann. Sogar ein Ruderboot kann dort ausgeliehen werden. Rund um den idyllischen See ist der Englische Garten angelegt. Mehrere Denkmäler und Skulpturen befinden sich im Tiergarten, die Sie mit Sicherheit beim Ihrem Spaziergang durch den Tiergarten entdecken können. 

Der Kurfürstendamm

Straßen gehören eher selten zu Top-Sehenswürdigkeiten einer Stadt. Solche Straßen wie die Fifth Avenue in New York oder die Champs Elysées in Paris haben es geschafft. Und Berlin ist da keine Ausnahme: Der Kurfürstendamm (Ku’damm) gilt als DER Boulevard  der Hauptstadt und gehört zu den bekanntesten Touristenattraktionen Deutschlands. Heute ist die Prachtstraße ein „Must-See“ auf jeder Touristenliste. Das war aber nicht immer so. Der Ku’damm befand sich oft im Wandel, stellt aber heute ein Spiegel deutscher Geschichte dar. Je nach politischer Situation und territorialen Bestimmungen, wurde die Flaniermeile häufig neu erfunden und interpretiert, fand aber immer wieder seinen Platz in Herzen der Menschen.

Die Geschichte des Ku‘damms geht auf einen Reitweg zurück, der im 16. Jahrhundert angelegt wurde, um das Jagdschloss Grunewald mit dem Berliner Stadtschloss zu verbinden. Seine Bekanntheit und Weltstadtflair bekam die Flaniermeile erst aber viel später: In den 1920er Jahren. Zahlreiche Kabaretts, Cafés, Geschäfte und Restaurants prägten das Straßenbild. Allerdings wurde der Unterhaltungsboulevard im II. Weltkrieg zerstört und später mit viel Energie und Engagement aufgebaut und damit den Namen "Schaufenster des Westens" verdient, denn die Prachtstraße galt als das Zentrum von West-Berlin. Heute zieht der Kurfürstendamm so viele Touristen an wie nie zuvor und erlebt somit erneut seine Glanzzeit. 

Der Boulevard erstreckt sich auf 3,5 Kilometer Länge vom Breitscheidplatz westwärts bis zum Rathenauplatz in Grunewald und lädt zum Bummeln und Shoppen ein. Zahlreiche Brands wie H&M, Zara, Adidas oder solche Luxusmarken wie Gucci, Chanel, Hermes haben ihre Türen für Berliner und Besucher aus der ganzen Welt offen. Die bezaubernde Begleitung von Escort Berlin würde Ihnen bestimmt viel mehr über die Luxuslabels verraten, Sie gründlich in Sachen Mode beraten und selbstverständlich eine oder andere Tasche von Louis Vuitton oder Prada gerne geschenkt bekommen. Die Damen vom Escortservice Berlin kennen sich aber nicht nur mit Geschäften, sondern auch mit neuen Hotels, die in der letzten Zeit am Ku‘damm eröffnet wurden, wie z.B. Bikini Berlin, 25hours Hotel Bikini Berlin, Hotel Waldorf Astoria, Hotel Motel One Berlin-Upper West. Auch alte Sehenswürdigkeiten sind es wert, unbedingt besucht zu werden. Die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche am Breitscheidplatz gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen Berlins.

Berliner Dom

Den Titel des absoluten Publikumsmagnets Berlins bekommt der Berliner Dom bzw. die „Domkirche zu Berlin“. Dank der einzigartigen Kuppe ist diese faszinierende Sehenswürdigkeit bei einem Spaziergang in Mitte nicht zu übersehen. Die größte Berliner Kirche heißt Menschen jeglicher Religionszugehörigkeit willkommen, jedoch gedacht wurde es für die Menschen evangelischen Glaubens. Der Berliner Dom wurde von 1894 bis 1905 gebaut.

Der Berliner Dom wurde im II. Weltkrieg massiv beschädigt, wurde aber später wieder aufgebaut. Was die architektonischen Elemente betrifft, diktieren die italienische Hochrenaissance und der Barock den Stil des wunderschönen Gebäudes.  Die unverwechselbare Schönheit der evangelischen Kirche lockt Besucher aus nah und fern nach Berlin. 

Die Nächte in Berlin werden bekanntlich lang...

Nachdem alle Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt angeschaut worden sind, kann man ins Nachtleben eintauchen. Am Wochenende ist in Berlin in der Regel einiges los. Sowohl das Berliner Nachtleben an sich, als auch zahlreiche Bars und Clubs wie das Berghain oder das Watergate gehören zu den aufregendsten der Welt und gelten als angesagte Anlaufentstellen für die bekanntesten internationalen DJs. Bei dem großem Angebot an Clubs und Partys in Berlin hat man als Nachtschwärmer sicherlich die Qual der Wahl.

Und am späten Abend kommt der schönste Teil des Spektakels, wo Sie alleine die Regie führen und die Noblesse von Escortservice Berlin die Hauptrolle übernimmt. Verraten Sie ihr, wovon Sie träumen, lassen Sie ihre Lippen Sie berühren, entdecken, verführen. Unsere Damen erfüllen Ihre Fantasien mit größter Hingabe!



Unsere Hotelempfehlungen für Berlin